Hier sehen Sie das Wappen der Stadtgemeinde Scheibbs
Willkommen auf der Homepage der Stadtgemeinde Scheibbs


Informationen zum ÖBB Fahrplan 2022


Am 12. Dezember 2021 tritt der neue ÖBB Fahrplan in Kraft. Auch in der kommenden Fahrplanperiode bieten wir unseren Fahrgästen neue und verbesserte Zugverbindungen sowohl im Nah- als auch Fernverkehr und investieren in eine moderne Zugflotte. Mit diesem Schreiben möchten wir Sie über die wichtigsten Neuerungen informieren.


Im österreichweiten Nah- und Regionalverkehr können sich Pendler:innen über zahlreiche Angebotsverbesserungen freuen – insbesondere auf diverse Taktverdichtungen und zusätzliche Verbindungen im Abendverkehr. Rund 1,4 Millionen zusätzliche Angebotskilometer wird es im neuen Fahrplanjahr für den Nah- und Regionalverkehr geben.


Im Niederösterreich können sich Pendler:innen über zahlreiche Angebotsverbesserungen, wie längere Betriebszeiten und verbesserte Intervalle, freuen.


Zwischen Wien Westbahnhof und St.Pölten werden zusätzliche Verstärkerzüge im Morgenverkehr eingesetzt. Mit Fahrplanwechsel werden auf der Westbahnstrecke im schnellen Nahverkehr (CJX5) folgende Attraktivierungen erfolgen:


An Werktagen (außer samstags) wird es eine neue Verbindung ab Wien Westbahnhof (ab 06:44) über Tullnerfeld (ab 07:04) nach St.Pölten (Ankunft um 07:18) geben.


Es werden durch Verstärkungsmaßnahmen mehr Sitzplatzkapazitäten für Sie bereitgestellt, zum Beispiel werden an Werktagen beim Cityjetexpress ab Bahnhof St.Pölten (Abfahrt um 08:06) nach Wien Westbahnhof mit zwei statt einer Garnitur geführt.


Für die Strecke von Wien Westbahnhof über Neulengbach nach St.Pölten bringt der neue Fahrplan Anpassung im Frühverkehr (Montag bis Freitag) Richtung Westen.

Auf der Schnellbahnstrecke (S50 Abfahrt um 06:46) ab Wien Westbahnhof nach Unter Purkersdorf (von Montag bis Freitag) fahren zwischen Wien Westbahnhof und Wien Hütteldorf die Schnellbahnzüge um zwei Minuten später (NEUE Abfahrt um 06:48) ab.

Auf der Strecke Schrambach nach St. Pölten gibt es aus betrieblichen Gründen eine Anpassung der Abfahrtszeiten von Schrambach (neu Abfahrtszeit um XX:12, um eine Minute früher) des Regionalzuges (R55).
Ab April 2022 wird die neue ÖBB Haltestelle in St.Pölten Bildungscampus in Betrieb genommen und dafür die Haltestelle Hart-Wörth zur selben Zeit aufgelassen.


Auf der Erlauftalbahn gibt es im kommenden Fahrplan 2022 folgende Neuerungen. Aufgrund von Vertaktung einzelner Züge kommt es zwischen Wieselburg und Pöchlarn zu kürzeren Anschlüssen in Pöchlarn. Die betroffenen Abfahrten ab Wieselburg sind wie folgt. 08:08 statt 08:06, 09:08 statt 09:06, 11:08 statt 11:06 (täglich) und 17:08 statt 16:55 (nur an Wochenenden), von Montag- Freitag wie bisher um 16:55.

Auf der Strecke St.Pölten nach Pöchlarn (R52) gibt es eine Anpassung in den Abfahrtszeiten. Die Abfahrtszeiten werden zur Minute xx:32 statt wie bisher xx:38 geändert.


Aufgrund der Trassenbegehren dritter EVU gibt es dadurch einige Fahrplantechnischeauswirkungen auf den Taktknoten Amstetten. Detailliertere Informationen finden Sie im Anhang „Info Gemeinden Rudolfsbahn Fpln2022“


Im Nahverkehr können sich Pendler:innen auf der Franz-Josefs-Bahn, Kremser- und Kamptalbahn über einige Angebotsverbesserungen, wie längere Betriebszeiten und verbesserte Intervalle, freuen.

Hier ein Überblick:

Auf der Strecke Wien Franz-Josefs-Bahnhof über Tulln nach Gmünd und České Velenice gibt es eine neue Spätverbindungen nach Gmünd. Die letzte Verbindung des Regionalexpresses (REX41) von Wien Franz-Josefs-Bahnhof (Abfahrt ab 21:28) Richtung Gmünd mit der Ankunft ist nun um 23:44 (bisher wurden diese Züge nur bis Schwarzenau geführt). Weiteres wird die letzte Verbindung bis nach Sigmundsherberg (REX41) von Wien Franz-Josefs-Bahnhof (ab 22:28) mit Ankunft in Sigmundsherberg (um 23:41) gefahren.

Neu ist auch, dass es eine Morgenverbindung ab Gmünd Bahnhof (NEU ab 05:46) in schneller Lage mit Halt in Vitis (05:57), Schwarzenau (06:05) und Göpfritz (06:17) gibt.

Auf der Strecke Wien Franz-Josefs-Bahnhof – Tulln – Absdorf- H. – Krems (Kremser Ast) entfallen Aufgrund von Bauarbeiten im Bereich des Franz-Josefs-Bahnhofes die Züge der Linien S40 und R40 zwischen Wien Franz-Josefs Bahnhof und Wien Heiligenstadt. Neben den Zügen der Linien REX4 und REX41 stehen als Ersatz die Straßenbahnlinie D und U-Bahn Linie U4 mit Umstieg in Wien Heiligenstadt zur Verfügung.

Auf der Kamptalbahn gibt es eine Wochenenderweiterung des Frühzuges von Bahnhof St.Pölten (Abfahrt ab 05:05) Richtung Horn (Ankunft 06:56). Zusätzlich gibt es im neuen Fahrplan Neuerungen für unsere Schüler. Für eine zusätzliche Entlastung in den Morgenstunden wird ein Schülerzug von Bahnhof Horn mit Abfahrt um 06:27 Richtung Krems fahren (ausgenommen in den Sommermonaten).

 


Der Ausbau der ÖBB 360 Mobilitätsservices wird im neuen Fahrplanjahr im Fokus stehen: Gemeinsam mit Partnern wie Gemeinden, Tourismusregionen, Unternehmen und Wohnbauträgern arbeiten wir an Lösungen, wie Reisende ihre täglichen Wege bequem, lückenlos und ohne Privat-Pkw zurücklegen können. Dafür bündeln wir verschiedenste Angebote von klimaschonenden Sharing-Services und machen sie in der wegfinder App verfügbar. Die ersten modernen Mobilitätshubs sind bereits in Betrieb gegangen, 2022 sollen nun in mehreren Gemeinden weitere folgen.

Im nationalen und internationalen Fernverkehr kommt es mit Fahrplanwechsel zu einer Ausweitung des Angebots, zum Beispiel auf der Strecke Graz – Linz. Der Fahrplan für die Pendler:innen ab St. Pölten Richtung Wien Meidling und Wien Hauptbahnhof wurde optimiert, sodass ab Fahrplanwechsel ein 15-Minuten-Intervall im Frühverkehr möglich ist. Die Railjet-Verbindung Wien – Innsbruck – Bregenz wird bis nach Frankfurt/Main verlängert. Auch beim Reisen über Nacht erweitern die ÖBB ihr Angebot: Ab Fahrplanwechsel fährt dreimal pro Woche ein Nightjet von Wien über München und Straßburg nach Paris. Auch nach Rumänien lässt es sich künftig über Nacht mit einem Schlafwagen reisen – von Wien nach Cluj-Napoca und von Wien über Timişoara nach Bukarest.


Moderne Züge: Investitionen in die Zukunft des Bahnreisens

Im neuen Fahrplanjahr setzen die ÖBB ihre Qualitätsoffensive bei ihren Zügen fort. Insgesamt werden bis 2027 über 4,1 Mrd. Euro in moderne Züge investiert. Aktuell werden 22 Sitzwagen für den Nightjet upgegradet. Die modernisierten comfort-Liegewagen werden im neuen Fahrplanjahr nach und nach in die bestehende Flotte integriert. Parallel dazu werden die ersten der insgesamt 33 Nightjets der neuen Generation gebaut, die ab Frühjahr 2023 unterwegs sein werden und dem Nachtreisen nochmal eine neue Komfortdimension geben.


Zeitgemäßes Preissystem & neues Tool „ÖBB Live“

Österreich ist seit Jahren das Bahnland Nr. 1 in der EU. Mit dem Klimaticket, mit dem man seit 26. Oktober in ganz Österreich mobil ist, erwarten wir nochmal einen deutlichen Zuwachs an Reisenden in unseren Zügen. Das steigende Fahrgastaufkommen und der verstärkte Trend beim Ticketkauf in Richtung Online-Buchung haben im Juli dieses Jahres zur Einführung unseres neuen Preissystems geführt: Wer früher und online – also über die ÖBB Homepage oder die ÖBB App – sein Ticket bucht, erhält einen günstigeren Preis, als wenn das Ticket erst am Tag der Abfahrt am Schalter gekauft wird. Auch in Zukunft haben es unsere Kund:innen also selbst in der Hand, wie viel sie für ihr Ticket bezahlen.

Das neue Tool „ÖBB Live“ wird es künftig noch einfacher machen, den passenden Sitzplatz zu finden. Es zeigt in allen ÖBB geführten Zügen im Inland u.a. die Info an, wo welcher Wagen mit welcher Ausstattung (Wagennummer, Wagenklasse, Fahrradstellplätze, Ruhezone, Familienzone, WC, Bordbistro, Infopoint, barrierefreie Plätze usw.) zu finden ist, und gibt zusätzlich in den ÖBB Railjets eine prognostizierte Auslastung der einzelnen Wagen an.

 

ÖBB-Personenverkehr AG
Nah- und Regionalverkehr
Regionalmanagement Ostregion

http://niederoesterreich.oebb.at