Hier sehen Sie das Wappen der Stadtgemeinde Scheibbs
Willkommen auf der Homepage der Stadtgemeinde Scheibbs


Ein berührendes „Dankeschön“ für die Intensivstation


Das Ehepaar Susanne Egger und Karl Eder bedankt sich mit einer Fotocollage für die Betreuung auf der Intensivstation. v.l.n.r. DGKP Karin Wolff, Susanne Egger und Karl Eder, DGKP Johannes Grissenberger, Prim. Dr. Kurt Schlögl, OA Dr. Alexander Egger, MSc, DGKP Christoph Gratzer, DGKP Elisabeth Grassberger, BA, DGKP Robert Resel

Dankbar über den positiven Ausgang seiner schweren Corona-Erkrankung überreichte Hr. Karl Eder eine Foto-Collage an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Intensivstation.

Hr. Karl Eder (59) erkrankte Ende Oktober 2020 sehr schwer am Corona-Virus. Er verbrachte insgesamt 3 Monate auf den Intensivstationen des Landesklinikum Scheibbs und Universitätsklinikum St. Pölten. Sein Leben hing lange Zeit am seidenen Faden. Umso größer ist die Freude auf der Intensivstation, Hrn. Eder fit und vollständig regeneriert wiederzusehen.

„Ich bedanke mich beim ganzen IMCU-Team, dass ich meine schwere Krankheit überlebt habe. Mit meiner Geschichte als Foto-Collage dargestellt, möchte ich das Team gerade in der jetzigen schwierigen Zeit motivieren. Ich hoffe, dass die Collage einen Platz findet auf der Station und vielleicht auch weiteren Betroffenen Mut macht“, sagt Hr. Eder bei der Überreichung seines Dankeschöns.

„Es ist eine große Motivation für uns, wenn ein derart schwerer Corona-Verlauf wie bei Hrn. Eder positiv ausgeht. Das ist leider die absolute Ausnahme. Wir befürchten, dass die Zahl der intensivpflichtigen Corona-Patienten weiter steigt und wir noch viele Situationen des „Verabschiedens“ erleben werden, wenn wir Patienten in den künstlichen Tiefschlaf versetzen müssen“, sagt Hr. OA Dr. Alexander Egger, MSc.

„Vorige Woche sind leider einige Corona-Patienten verstorben. Jedes einzelne Schicksal ist tragisch. Es tritt für uns kein Gewöhnungseffekt ein, es ist jedes Mal eine große Belastung für das gesamte Team. Dann reden wir über den Fall von Hrn. Eder, das nimmt uns etwas die Strapazen. Sein Verlauf ist ein extremer Motivator für uns“, ergänzt Stationsleitung DGKP Johannes Grissenberger.  

 

Während des Klinikaufenthaltes hat Hr. Eder Briefe von seinen Töchtern erhalten. DGKP Robert Resel hat die Briefe trotz der intensiven Betreuungsphase nach einem langen Arbeitstag dem Patienten vorgelesen. „Dadurch bin ich Teil Ihrer Familie geworden. Es ist Zeit, nun die Briefe an ihren Besitzer zu übergeben“, sagt Bereichsleitung Robert Resel bei der Überreichung der Briefe.

Abschließend tauschten sich das Ehepaar Susanne Egger und Karl Eder mit dem Team über den Krankheitsverlauf und die Erlebnisse aus. Besonders interessant für das Team waren die Berichte und Erinnerungen aus der Tiefschlafphase von Hrn. Eder.

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unseren Kliniken und Pflegezentren leisten nun bereits seit knapp zwei Jahren Außerordentliches im Kampf gegen die Pandemie. Gerade jetzt sind sie wieder sehr stark gefordert. Persönliche Danksagungen sind eine ganz besondere Wertschätzung und bestärken unser Personal“, so LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf.

Hr. Eder ist sehr überzeugt davon, dass die Impfung hilfreich ist und hat als Genesener die Corona-Booster-Impfung in Anspruch genommen um für sich selbst, seine Gesundheit und dem Risiko einer Corona-Neuinfektion bestmöglich vorzusorgen.

 

MEDIENKONTAKT

Dipl. KH-Bw. Isabella Karner, MBA

Landesklinikum Scheibbs

Tel.: +43 (0)7482 9004-11001

E-Mail: presse@scheibbs.lknoe.at