Hier sehen Sie das Wappen der Stadtgemeinde Scheibbs
Willkommen auf der Homepage der Stadtgemeinde Scheibbs


„Buchstäblich bildlich“ - Ausstellung der NöART im Rathaus Scheibbs

von 12. bis 30. Oktober 2020


Foto (Stadtgemeinde Scheibbs):


Kulturstadtrat Johann Huber, Künstler Arnold Reinthaler, Künstlerin Ulli Klepalski, Tamara Huf von der NöART, Kurator Hartwig Knack, Künstlerin Cornelia König, Vizebürgermeister Martin Luger und Landtagsabgeordneter Anton Erber.

Am Freitag, den 09. Oktober wurde die Ausstellung „Buchstäblich bildlich“ der NöART im Festsaal des Scheibbser Rathauses im kleinen Rahmen und unter Einhaltung der COVID19 Sicherheits- und Hygienemaßnahmen eröffnet. Tamara Huf von der NöART freute sich, dass die Ausstellung in Scheibbs wie geplant durchgeführt wird, sind doch heuer bereits mehrere NöART Ausstellungen aufgrund der Einschränkungsmaßnahmen abgesagt worden. Die Aufstellung „Buchstäblich bildlich“ wird, obwohl spät im Jahr angesetzt, deshalb in Scheibbs auch erstmalig gezeigt. Labg. Anton Erber betonte in seiner Eröffnung, wie wichtig es ist auch in diesen Zeiten Kunst und Kultur einen Raum zu geben. Vizebürgermeister Martin Luger gefielen auch viele thematische Aspekte der Ausstellung, die auf die aktuellen Verhältnisse Bezug nehmen, wie der Neonschriftzug „fake facts“ der Künstlerin Cornelia König.

 

Zur Ausstellung:

Seit der Antike finden wir die Verwendung von Schrift als Bild, Symbol, Zeichen und Material in der Poesie wie auch in der bildenden Kunst. Sich von einzelnen Worten, Buchstaben oder literarischen Texten inspirieren zu lassen gehört längst zur Tradition unserer visuellen Kultur und bedeutet im Spektrum der zeitgenössischen Kunst Sätzen oder Textfragmenten Form zu geben und neue symbiotische Bedeutungsebenen zu erschließen. Durch Verknüpfung von Schrift und Bild werden spannende Gefüge geschaffen, die immer wieder unerwartete ästhetische Potenziale heraufbeschwören und eine große Faszination ausüben.

Als Basismedien unserer Zeit dienen Schrift und Bild als Werkzeuge, um in Malerei, Grafik, Skulptur und Objekt Zusammenhänge von Wahrnehmung und Kommunikation, Lesen und Sehen, Politik und Gesellschaft herauszuarbeiten.

 

Die Ausstellung ist von 12. bis 30. Oktober zu den Amtszeiten der Stadtgemeinde Scheibbs zu besichtigen: Montag bis Donnerstag 8–12, Freitag bis 13 Uhr; nachmittags: Dienstag 13:30–18 Uhr, Donnerstag 13:30–16 Uhr.

 

Infos:

·         Stadtgemeinde Scheibbs, T. 07482/42511-63, kulturservice@scheibbs.gv.at, www.scheibbs.gv.at

·         NöART, T. 02742/755 90, office@noeart.at, www.noeart.at