Hier sehen Sie das Wappen der Stadtgemeinde Scheibbs
Willkommen auf der Homepage der Stadtgemeinde Scheibbs


Tour the Most-Bergausflug: „Get the Most“ eroberte den Ötscher


Die besonders sportlichen „Get the Mostler“ eroberten den Ötscher über den Rauhen Kamm: Alpenverein-Obmann Hans Dorninger, Johannes Haselsteiner, Georg Trimmel und Maximilian Auer (v.l.n.r.) Foto: Europegoessilkroad.eu


Der Rest der Truppe entschied sich für den weniger anspruchsvollen Weg auf den „Hausberg“ der Mostviertlerinnen und Mostviertler und genoss zuvor die Aussicht vom Lift. Im Bild: Manuela Hintersteiner und Eisenstraße-Projektbetreuerin Mag. Margit Fuchsluger (v.l.n.r.) Foto: Markus Wurzer/inShot


In Aufbruchstimmung beim Start der Tour the Most auf den Ötscher: Manuela Hintersteiner, Lukas Fürst, Davud Azodi und Eisenstraße-Projektbetreuerin Mag. Margit Fuchsluger (v.l.n.r.) Foto: Markus Wurzer/inShot

Eisenstraße. So vielseitig wie das Wetter präsentierten sich auch die 15 Teilnehmer der Tour the Most am Samstag, 25. Juli auf den Ötscher. Bei leichtem Regen, einem bewegten Nebelschauspiel, dichten Wolken und schlussendlich Sonnenschein führte die Tour in zwei Gruppen auf den Gipfel. Während ein Teil über den Rauhen Kamm ging, starteten die anderen etwas gemächlicher von der Bergstation des Sessellifts auf den Großen Ötscher.

Gutes Timing sorgte für ein gemeinsames Gipfelerlebnis. Der gemütliche Ausklang erfolgte dann im Schutzhaus, wo gute Gespräche und tolle Stimmung für glückliche Teilnehmer sorgten. Diese waren von der ungezwungenen Atmosphäre und Gelegenheit zum „Netzwerken“ begeistert: „Danke an ‚Get the Most‘ für die großartige Organisation und super Gelegenheit zum Austausch“, bedankte sich Markus Tirmann, Unternehmer und Mitbegründer vom Netzwerk „Heartonpoint“ aus Melk.

Eine weitere Gelegenheit für einen aktiven Sommertag in der Region bietet sich bereits am Samstag, 29. August bei der zweiten Tour the Most auf den Brandstetter Kogel in Neustadtl an der Donau. Nähere Infos dazu folgen auf www.get-the-most.at und in den Social-Media-Kanälen. Dem Verein sind diese offenen Veranstaltungsformate wichtig. „Wir wollen wirklich alle Interessierten einladen, diese Chance zum gemeinsamen Ausflug zu nutzen und vom Netzwerk „Get the Most“ zu profitieren“, so Eisenstraße-Projektmanagerin Margit Fuchsluger.

Die „Tour the Most“ findet im Rahmen eines LEADER-Projekts der Eisenstraße Niederösterreich statt. Das Projekt wird aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes Niederösterreich kofinanziert. Hintergrund der Initiative: Zahlreiche ehemalige Mostviertlerinnen und Mostviertler leben in urbanen Zentren wie Wien, Linz, Salzburg oder Graz. Mit „Get the Most“ sollen die regionale Identität sowie das emotionale Band junger Menschen zur Heimatregion nachhaltig gestärkt werden. Die Vereinsmitglieder sehen sich als Botschafter und Sprachrohr für ein weltoffenes Mostviertel, das urbane wie ländliche Qualitäten in sich vereint.

 

Webtipp:

www.get-the-most.at

 

Veranstaltungstipp:

Tour the Most auf den Brandstetter Kogel in Neustadtl an der Donau

Samstag, 29.8.2020