Hier sehen Sie das Wappen der Stadtgemeinde Scheibbs
Willkommen auf der Homepage der Stadtgemeinde Scheibbs


Gemeinden denken Mobilität neu: Pilotprojekt im Ybbstal und rund um den Ötscher gestartet


14 Gemeinden erarbeiten gemeinsam ein Implementierungskonzept für Bedarfsorientierte Mobilität rund um den Ötscher und im Ybbstal. Projektträger sind die beiden LEADER-Regionen Eisenstraße Niederösterreich und Mostviertel-Mitte. Zum Projektauftakt begrüßten die LEADER-Obleute Andreas Hanger (6.v.l., hinten) und Anton Gonaus (2.v.r., vorne) sowie Mobilitätsmanagerin Karin Schildberger (NÖ.Regional.GmbH, 8.v.r.) zahlreiche Gemeindevertreter im Töpperschloss Neubruck.


Der Zielworkshop für die Region rund um den Ötscher wurde in Laubenbachmühle durchgeführt.


In St. Georgen am Reith beschäftigten sich Gemeinde- und Tourismusvertreter aus dem Ybbstal im Rahmen eines Zielworkshops mit bedarfsorientierten Mobilitätslösungen. Fotos: NÖ.Regional.GmbH

Eisenstraße. Wie der öffentliche Verkehr flexibler und bedarfsgerechter gestaltet werden kann, das untersuchen 14 Gemeinden im Rahmen des LEADER-Projekts „Bedarfsorientierte Mobilität Ybbstal-Ötscher“. Gemeinsam mit den Experten von ISTMobil erarbeiten Vertreter der öffentlichen Hand, aus der Bevölkerung, aus dem Tourismus und der Wirtschaft in den nächsten Monaten neue Ansätze. Die beiden LEADER-Regionen Eisenstraße Niederösterreich und Mostviertel-Mitte führen das Projekt durch. Inhaltlich koordiniert Mobilitätsmanagerin Karin Schildberger von NÖ.Regional.GmbH das Vorhaben.

„In anderen Regionen, wie z.B. im Bezirk Korneuburg, gibt es bereits bedarfsorientierte Mobilitätsangebote, die von den Bürgern sehr gut angenommen werden. Im Ybbstal und im Ötscher brauchen wir solche flexiblen Lösungen ebenfalls, um die Bedürfnisse der Bevölkerung , aber auch der Gäste erfüllen zu können“, betonen die beiden LEADER-Obleute Andreas Hanger (Eisenstraße) und Anton Gonaus (Mostviertel-Mitte).

14 Gemeinden sind in der Pilotphase dabei. In einem Startworkshop sowie in zwei Zielworkshops in St. Georgen am Reith und Laubenbachmühle erarbeiteten die Projektpartner mit den beteiligten Gemeinden die wichtigsten Bedarfe, auch Lücken im öffentlichen Verkehr wurden identifiziert. Am Ende des Prozesses, voraussichtlich im Frühsommer, steht ein ausschreibungsreifes Implementierungskonzept. „Dann soll entschieden werden, ob und wie die bedarfsorientierten Mobilitätslösungen konkret umgesetzt werden können“, so Hanger und Gonaus. Nachsatz: „Mit dem Mobilitätsmanagement von NÖ.Regional können wir bei dieser Herausforderung auf eine professionelle Begleitung zurückgreifen.“

Konkret könnten künftig Anruf-Sammel-Taxis gebündelt im Ybbstal und rund um den Ötscher unterwegs sein, die von regionalen Busunternehmen betrieben und über eine einheitliche Nummer bzw. eine App buchbar sind.

Das Kooperationsprojekt der beiden LEADER-Regionen wurde von den regionalen Beschlussgremien zur LEADER-Förderung vorgeschlagen. Es wird aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes Niederösterreich kofinanziert.

 

Die 14 beteiligten Gemeinden:

LEADER-Region Eisenstraße Niederösterreich

·         Waidhofen an der Ybbs

·         Ybbsitz

·         Opponitz

·         Hollenstein an der Ybbs

·         St. Georgen am Reith

·         Göstling an der Ybbs

·         Lunz am See

·         Gaming

·         St. Anton an der Jeßnitz

·         Scheibbs

 

LEADER-Region Mostviertel-Mitte

·         Annaberg

·         Mitterbach

·         Puchenstuben

 

Partner in der Steiermark

·         Mariazell

Stefan Hackl & Öffentlichkeitsarbeit

Eisenstraße Niederösterreich

Brunnengasse 2, A-3341 Ybbsitz

Tel.: 07443/866 00

E-Mail: presse@eisenstrasse.info